Potentia

Eingetragen bei: Weiblichkeit-Projekt | 0

Weiblichkeit-Projekt

Potentia – wie könnte der  Begriff für weibliche Potenz sein?

Das Wort Potentia kommt aus dem Lateinischen und bedeutet: Macht, Vermögen, Fähigkeit. Im Deutschen meint Potentia, Potenz. Laut Duden wird nur dem Mann die Potenz zugeschrieben
‚1. Fähigkeit des Mannes, den Geschlechtsakt zu vollziehen; Zeugungsfähigkeit
1a sexuelle Leistungsfähigkeit‘

Auf dieses interessante Phänomen bin ich Rahmen der Recherche zum Busen-Workshop gekommen. Dr. Ingrid Olbricht hat sich in ihrer Arbeit sehr stark mit der Frau beschäftigt, in der Medizin, Psychologie und auch mit dem Selbstverständnis der Frau und der Symbolik des weiblichen Körpers. Sie war Fachärztin der Neurologie, Psychiatrie, sowie für Psychotherapeutische Medizin. Olbricht hat den Arbeitskreis, Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. gegründet.

Sie sagt, die weibliche und männliche Potenz sind eine Analogie, wie sie es hier im Folgenden beschreibt

Das herausragende Organ eines Individuums wird vom Hohlraum eines anderen aufgenommen, sodass eine innige Verbindung zweier Lebewesen entsteht. Während dieser Verbindung wird ein wichtiger Stoff von einem Lebewesen zum anderen übertragen. Dieser Vorgang wird von Lustgefühlen und Triebbefriedigung begleitet. Wir können hier direkt die Brust mit dem Penis und den Mund des Kindes mit der Vagina vergleichen, denn es handelt sich um einen völlig analogen Vorgang. Beim Geschlechtsverkehr wird die Fähigkeit, den Hohlraum auszufüllen und die Samenflüssigkeit zu übertragen, als „Potenz“ bezeichnet.Ingrid Olbricht - Was Frauen krank macht

Olbricht beschreibt die Potenz, als eine grundgegebene Fähigkeit. Die männliche und weibliche Potenz sind analog. Das wird aber in der Regel nicht benannt, es gibt keinen Begriff für die weibliche Potenz, deshalb bleibt sie unbewußt. Die weibliche Potenz ist das Nähren. Diese Potenz ist da, ob sie nun ausgeführt wird, also ein Baby genährt wird, oder nicht.

Ich denke, sowohl fürFrauen als auch Männer ist die eigene Potenz und Impotenz ein Thema. Mit dem Bewusstsein der Potenz kommt die Sichtbarkeit. Das bringt die Stärke ans Licht und kann gleichzeitig Druck bedeuten. Wie ist das für Männer, gibt es den Gedanken, immer potent sein zu ‚müssen‘?

Für Frauen geht es erst einmal darum, sich das Wissen um die eigene Potenz wieder ins Bewusstsein zu holen. In diesem Sinne, wie kann die weibliche Potenz benannt werden? Ich finde das lateinische Wort Potentia, das feminine Wort mit der Bedeutung: Macht, Vermögen, Fähigkeit, sehr passend. Frau/Mann hast Du eine andere Idee? Bitte schreibt fröhlich Eure Ideen und Gedanken in den Kommentar-Bereich!

Hinterlasse einen Kommentar