Design Thinking für Unternehmen

Eingetragen bei: Design Thinking, Unternehmensberatung | 0

Design Thinking für Unternehmen

 

Was ist Design Thinking?

 

Design, bedeutet im Englischen, ein Prozess des bewussten, absichtsvollen und planmäßigen Gestaltens von Objekten, Systemen und Strukturen.

 

Die Kernkompetenz des Designers: Es beginnt mit dem Beobachten des Problems und den Bedürfnissen des Nutzers. Es geht um das Hineinversetzen in den Anwender. Genau hinsehen und mehrfach die Standpunkte ändern. Daraus Prototypen entwickeln, testen und wieder verwerfen. Sich Schritt für Schritt der Lösung annähern.

 

design thinking für Unternehmen

 

Design Thinking für Unternehmen

 

Diese Kernkompetenz ist auf den Design Thinking Prozess übertragen. Kreatives, erfinderisches Denken mit radikaler Kunden-/ Nutzerorientierung. Dabei sind es immer interdisziplinäre Gruppen, denn man geht davon aus, dass heterogene Gruppen schneller und mehr Innovationen entwickeln. Im Prozess ist Quantität wichtig, je mehr und ungewöhnliche Ideen erst einmal gesammelt werden, desto besser. Im besten Fall sind es immer mehrere Gruppen, also am Ende mehrere Prototypen, mehrere Lösungsansätze. Die Ergebnisse werden als Prototypen sichtbar und begreifbar. Desgin Thinking findet in einem strukturierten, moderierten Iterationsprozess statt. Fehler machen ist erlaubt und vor allem erwünscht! Der Prozess orientiert sich nicht an der Vergangenheit, sondern sucht im Jetzt, wo sind die noch nicht gestillten Nutzer Bedürfnisse. Das nützt dem Nutzer und bringt dem Unternehmen eine Einzigartigkeit und damit eine Wettbewerbsfähigkeit. Die Ergebnisse haben eine höhere Akzeptanz bei der Zielgruppe, weil diese am Prozess beteiligt ist. Der Design Thinking Prozess kann auf Produkte, Abläufe, Strukturen und sogar auf die gesamte Unternehmensführung angewendet werden.

(Quelle ‚Durch die Decke denken‘ Redline Verlag)

 

Das Leben ist Veränderung und Veränderung macht oft Angst. Design Thinking ist ein wunderbar spielerisches Werkzeug um mit Veränderungen um zu gehen. Im besten Fall integriert man diesen Prozess mit der Schwarmintelligenz mehr und mehr in den Unternehmensalltag. So dass es bei der nächsten Herausforderung heißt: Veränderung lässt uns wachsen, mehr davon!

 

Ach ja, zur Schwarmintelligenz in Unternehmen gab es gerade auf arte eine gute Dokumentation ‚Mein wunderbarer Arbeitsplatz‘ (Frankreich 2014). Da werden verschiedene Beispiele gezeigt, wie innovative Unternehmen (z.B. belgisches Sozialministerium, indischer Konzern HCL, franz. Firma Chronoflex) aussehen können. Die Basis all dieser Unternehmen ist die Auflösung hierarchischer Strukturen, Gleichbehandlung aller Mitarbeiter, Abschaffung von Kontrollen und Führungsposten, umfassender Wissensaustausch…Schöne Beispiele wie es gehen kann.

 

Hinterlasse einen Kommentar